Manuelle Therapie OMT

Die  Manuelle Therapie ist ein Konzept zur Untersuchung und Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates (Gelenk/Muskel/Nerv). Basierend auf den physiologischen, biomechanischen Bewegungsabläufen, werden bei den manual-therapeutischen Techniken auf der einen Seite gezielte und angepasste Mobilisationen der blockierten Strukturen der Extremitäten oder der Wirbelsäule angewendet. Auf der andern Seite werden instabile Wirbelsäulenabschnitte oder Gelenke aktiv durch Muskelfunktion stabilisiert.

Diese Techniken setzt der Therapeut bei der Behandlung gezielt ein. Zusätzlich erarbeitet er mit Ihnen individuell die Hausaufgaben zur Eigenmobilisation und/oder Eigenstabilisierung, um die Erfolge der Therapie dauerhaft zu sichern.

Orthopädische Manuelle Therapie OMT / OMPT

Bei der OMPT werden aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse mit der klinischen Erfahrung des Therapeuten kombiniert. Der Patient wird in einem bio-psycho-sozialen sprich ganzheitlichen - Rahmen erfasst, um eine individuelle Lösung für das Problem zu erarbeiten (IFOMPT 2004).

Weltweit ist diese Weiterbildung von der Internationalen OMPT Vereinigung - IFOMPT - standardisiert. Sie umfasst nach der Ausbildung zum Physiotherapeuten eine ca. 1500-stündige Weiterbildung in vertiefender Theorie und Praxis. In Form von Kursen, Supervisionen und der Verfassung von mehreren wissenschaftlichen Arbeiten wird diese Weiterbildung berufsbegleitend über 5-7 Jahre organisiert.
 

Physiotherapie
Physiotherapie
Physiotherapeuten Training